Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz

Qualität

Mitarbeiter kontrolliert an Hand einer Checkliste

Qualitätsmanagement im Krankenhaus

Der Begriff „Qualität" steht laut dem Herkunftswörterbuch des Dudens für „Beschaffenheit“, für „Güte“ und für „Wert".

Qualität zu gestalten, heißt demnach, sich grundsätzlich darüber Gedanken zu machen, wie wir unsere Arbeit verrichten und wie diese – insbesondere von den uns anvertrauten Menschen – erlebt wird. Selbstverständlich gehört dazu auch die Frage nach einer sinnvollen und effizienten Organisation unserer Prozesse ebenso wie der beständige Blick auf die Qualität der ärztlichen Versorgung, der Pflege und aller anderen Arbeitsbereiche.

Die Gestaltung und die kontinuierliche Verbesserung der Qualität ist eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Das Qualitätsmanagement ist dabei das wichtigste Instrument, um diesen Anspruch nachvollziehbar, greifbar und auch messbar zu machen.

ISO-Zertifizierung

Seit vielen Jahren sind die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Regelmäßige Vorort-Überprüfungen durch unabhängige Experten nutzen wir dafür, um die Wirksamkeit unseres Qualitätsmanagement-Systems zu überprüfen und um weitere Verbesserungspotenziale zu ermitteln. Im Rahmen der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 kommen die Strukturen auf den Prüfstand als Nachweis einer guten Qualität und einer kontinuierlichen Verbesserung unserer etablierten Abläufe und Prozesse.

Interne Qualitätssicherung

Im Bereich der internen Qualitätssicherung führen wir regelmäßige Befragungen aller stationären und ambulanten Patient:innen durch. Dabei fragen wir unter anderem nach ihren Eindrücken zu Abläufen, Freundlichkeit und Sauberkeit.

Die laufende Entwicklung und Weiterentwicklung von Leitlinien und Standards sind ebenfalls ein fester Bestandteil unserer internen Qualitätssicherung.
In der Pflege gewährleisten wir unsere interne Qualitätssicherung durch:

  • Pflegedokumentation
  • Pflegestandards
  • Pflegevisiten
  • Fallbesprechungen

Bei regelmäßigen Begehungen und internen Audits, wird ermittelt, ob das Qualitätsmanagement-System die eigenen, die gesetzlich festgelegten sowie die Anforderungen der Zertifizierungsnorm DIN EN ISO 9001 erfüllt. Dadurch werden Verbesserungspotentiale in der Organisation identifiziert und vorbeugende Maßnahmen eingeleitet oder Fehler behoben.

Unsere Lieferant:innen und Dienstleister:innen werden anhand von einheitlichen Maßstäben jährlich beurteilt und von dieser Bewertung in Kenntnis gesetzt. Die Ergebnisse zeigen die Lieferant:innenbeziehungen auf und dienen als Basis für konkrete Verbesserungsziele hinsichtlich ihrer Leistung.

Miriam Haubold Qualitätsmanagementbeauftragte Qualitätsmanagement

Externe Qualitätssicherung

Der Begriff externe (vergleichende) Qualitätssicherung bezeichnet das Verfahren zur Sicherung und Verbesserung unserer Qualität. Schon das Wort „extern“ zeigt, dass – im Unterschied zur internen Qualitätssicherung – hier nicht selber geprüft wird, sondern externe, unabhängige Stellen die Qualität überprüfen. Diese Überprüfung erfolgt nach einheitlichen Verfahren zur Messung und Bewertung. Das Wort „vergleichend“, das oftmals mit dem Begriff externe Qualitätssicherung einhergeht, hat den Hintergrund, dass ein Vergleich der Qualität von Einrichtungen untereinander möglich ist, da die Verfahren zur Überprüfung der Standards deutschlandweit einheitlich sind. 

Der Gesetzgeber schreibt für die zugelassenen Krankenhäuser verpflichtende Maßnahmen zur Qualitätssicherung vor. Ziele dieser sind, Stärken und Schwächen in der Versorgungsqualität zu erkennen und die gewonnenen Erkenntnisse zu nutzen, um kontinuierlich die Strukturen und Abläufe in der Gesundheitsversorgung der Patienten:innen zu optimieren. Aus diesem Grund werden zu bestimmten Krankheitsbildern und operativen Eingriffen Daten erhoben, anonymisiert und ausgewertet. Für den Klinikverbund AGAPLESION MITTELDEUTSCHLAND stehen Ihnen zu dieser Datenerhebung folgende weiterführende Patienteninformationen zur Verfügung:

Grundlage für die Abläufe in der Externen Qualitätssicherung stellt die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) entwickelte Richtlinie zur Datengeschützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-Richtlinie) dar. Weitere Informationen zum G-BA finden Sie hier.

Grit Weber Beauftragte für externe Qualitätssicherung Medizincontrolling