Informationen zum Coronavirus

Patientenversorgung und Corona

Frau mit Mund-Nasen-Schutz

Eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten

Gültig ab 14. Juni 2022

Patient:innen können Besucher:innen für jeweils eine Stunde pro Tag empfangen. Ungeachtet des Impf- oder Genesenenstatus muss von den Besucherinnen und Besucher ein negativer Antigentest, der max. 24h alt ist, mitgebacht werden. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Die Nachweispflicht gilt auch für Kinder ab 6 Jahren. Es muss eine FFP2-Maske getragen werden. Im Eingangsbereich erfolgt zu den täglichen Besuchszeiten eine Einlasskontrolle mit schriftlicher Kontakt- und Symptomerfassung.

Auf einen Blick: Die neuen Besuchsregelungen ab 14. Juni 2022

  • pro Besucher:in jeweils eine Stunde Besuchsszeit
  • Zutrittsberechtigung: Jeder Besucher/jede Besucherin muss, ungeachtet des Status, einen negativer Testnachweis (aus öffentlichem Testzentrum, Selbsttests werden nicht akzeptiert), der nicht älter als 24 Stunden ist, vorweisen
  • Nachweispflicht für alle Besucherinnen und Besucher ab einem Alter von 6 Jahren
  • Einlass mit Kontakt- und Symptomerfassung (für eine mögliche Nachverfolgung)
  • Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln und Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Krankenhaus
  • Ausschlusskriterien für einen Besuch: bestehende Erkältungssymptome, Fieber etc., ggf. aktuell vorliegende Quarantäneverordnung
bestellter Besuchsdienst

Sie haben die Möglichkeit, in Form eines bestellten Besuchsdienstes Patientenbesuche durch unser psychologisches und/oder seelsorgerisches Personal anzufordern. Der bestellte Besuchsdienst steht Ihnen zur Verfügung, wenn:

  • Sie oder Ihr Angehöriger im Krankenhaus ein vertrauliches Gespräch im persönlichen oder telefonischen Kontakt über Themen wünschen, die Sie derzeit beschäftigen.
  • Sie wünschen, dass sich jemand für Ihren Angehörigen im Krankenhaus Zeit nimmt und ihn besucht. Die zuständigen Kolleg:innen sind als Klinikpersonal dazu berechtigt, Ihren Angehörigen im Krankenhauszimmer aufzusuchen.
  • Sie den Eindruck haben, dass Ihr Angehöriger im Krankenhaus unter der Situation leidet und ihm ein vertrauliches Gespräch guttäte.

    Auch Angehörige sind herzlich eingeladen, bei bestehenden Sorgen Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen das psychologische und seelsorgerische Team telefonisch unter der Nummer 0371-4301555 sowie per E-Mail: besuchsdienst@ediacon.de.