Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung

Logo Endocert

 

Leitung des Endoprothetikzentrums

Prof. Wagner 2016

 

Chefarzt Prof. Dr. Dr. med. Michael Wagner

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371/ 430 1501

Fax Telefax: 0371/ 430 1504

 

Koordinator des Endoprothetikzentrums

OA Fruth

 

Oberarzt Dr. med. Rainer Fruth

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371/ 430 1501

Fax Telefax: 0371/ 430 1504

 

Terminvergabe über das Zentrale Einweisungs- und Bettenmanagement

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371/ 430 1810

Fax Telefax: 0371/ 430 1813

 

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 08:00 - 17:00 Uhr

Fr: 08:00 - 14:00 Uhr

 

 

Die Endoprothetik, der künstliche Gelenkersatz, hat in der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz eine jahrzehntelange Tradition. Das Behandlungsspektrum reicht von der Erstimplantation an Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Schulter, Ellenbogen und Fingergelenken bis hin zu schwierigen Auswechslungsoperationen an diesen Gelenken. Diese sind besonders bei einem Protheseninfekt oder einem Knochenbruch in der Nachbarschaft einer Endoprothese meistens technisch sehr anspruchsvoll. Komplizierend kommt hinzu, dass viele der betroffenen Patienten aufgrund ihres hohen Alters schwerwiegende Begleiterkrankungen haben.

 

Als große, orthopädische Klinik führen wir jedes Jahr eine hohe Zahl dieser Eingriffe durch. Aufgrund der nachgewiesenen Spezialisierung und Kompetenz wurde der Klinik im Jahr 2016 von der unabhängigen Zertifizierungsstelle ClarCert der Status eines Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung verliehen. Grundlage dieser Zertifizierung bildet das Zertifizierungssystem "EndoCert". Es wurde von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine qualitativ hochwertige Durchführung mit guten Ergebnissen für den Patienten bei endoprothetischen Eingriffen sicherzustellen. Außerdem werden die erhobenen Daten zum Aufbau eines Endoprothesenregisters in Deutschland ("EPRD") verwendet. Dieses Endoprothesenregister wird eine wesentliche Grundlage zur Evaluierung von Behandlungsresultaten und für wissenschaftlich fundierte Therapieentscheidungen bilden. Darüberhinaus sollen damit Neu- und Weiterentwicklung von künstlichen Gelenken beurteilt werden.

 

Für unsere Patienten bedeutet diese Zertifizierung die Sicherheit, dass sie nur von erfahrenen Operateuren betreut werden, die sich regelmäßig auf dem Gebiet der Endoprothetik fortbilden. Damit wird gewährleistet, dass die Behandlung unserer Patienten immer auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft erfolgt. Die zertifizierten und optimierten Behandlungsabläufe stellen auch sicher, dass die Betreuung bei sehr komplexen Fällen, schwierigsten Operationen und bei Patienten mit schwerwiegenden Nebenerkrankungen mit der maximal möglichen Fachkompetenz interdisziplinär durchgeführt wird. Als eines der wenigen sächsischen Endoprothesenzentren der Maximalversorgung bieten wir neben der Erstbehandlung außerdem die Möglichkeit einer Beratung oder Übernahme der Behandlung bei Problemfällen.

 

Durch die regelmäßige Abgleichung unserer Ergebnisse mit anerkannten Qualitätsmerkmalen der operativen Versorgung ("Qualitätsindikatoren") wird eine dauerhaft hohe Versorgungsgüte gesichert, die durch die Erfassung der Behandlungszufriedenheit unserer Patienten vervollständigt wird.