Aktuelles

Januar 2018

Kunst im Krankenhaus - Stadt- und Landschaftsbilder aus den 1950er & 1960er Jahren von Hermann Gabler in den Zeisigwaldkiniken Bethanien Chemnitz

 

Seit letztem Jahr ist es bereits gute Tradition in Kooperation mit der dorfgalerie auerswalde, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, Bilder von Chemnitzer Künstlern in unserem Krankenhaus auszustellen. Mit einer Vernissage am 29. Januar wurde die Ausstellung von Hermann Gabler offiziell eröffnet. Die Sammlung zeigt im Jubiläumsjahr „875 Jahre Chemnitz" Stadt- und Land-schaftsbilder aus den 1950er & 1960er Jahren.

Hermann Gabler wurde 1913 in Chemnitz geboren und studierte an der Kunstakademie bei Prof. Dietze und Prof. Dorsch. In den 50er Jahren wurde er Mitglied im Verband Bildender Künstler. In den 60er Jahren war er Leiter der Kulturakademie Karl-Marx-Stadt. Ende der 80er Jahre musste Hermann Gabler aufgrund einer schweren Erkrankung seine künstlerische Tätigkeit beenden und verstarb 1997.

Sein Sohn, Stephan Gabler, führte zur Vernissage durch die ausgestellten Werke und würdigte die Person von Hermann Gabler.

Die Ausstellung wird voraussichtlich bis Ende April auf der Station 10 der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz zu sehen sein.

 

 

 

Januar 2018

Staffelstabübergabe in der Kardiologie - Ann-Kathrin Westendorf tritt zu Jahresbeginn die Nachfolge von Jörg Claußnitzer an

 

In den vergangenen zwei Jahren hat sich unter der chefärztlichen Leitung von Herrn Dr. Jörg Willert die Klinik für Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin an den Zeisigwaldkliniken stetig weiterentwickelt. Dies betrifft auch das Teilgebiet der Kardiologie im wesentlichen Maße. Zum Jahreswechel erfolgte ein personeller Wechsel in diesem Bereich. Frau Ann-Kathrin Westendorf übernimmt die Position der Leitenden Oberärztin nachdem der bisherige Stelleninhaber, Herr Dr. Jörg Claußnitzer zum 1.1.2018 in eine Chefarztposition eines anderen Krankenhauses wechselte.

„Mit Frau Westendorf erhalten wir eine ausgewiesene Kardiologin in der Klinik für Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin", so der kaufmännische Geschäftsführer Dirk Herrmann. Mit Hilfe der getätigten erheblichen Investitionen in die medizinische Ausstattung, wie z. B ein hochmodernes Ultraschallgerät mit 3D Darstellung des Herzens, ist die Klinik damit in der Lage, modernste diagnostische und therapeutische Möglichkeiten in der Kardiologie anzubieten .

Chefarzt Dr. Jörg Willert betont, „dass durch den Gewinn von Frau Westendorf das kardiologische Leistungsportfolio, wie zum Beispiel die Implantation von Herz-schrittmachern und Defibrillatoren, weiter bedient und ausgebaut werden kann".

Auch Frau Westendorf freut sich sehr über ihre neue Tätigkeit in der Klinik sowie über die Tatsache, „dass durch die Fortführung der Zusammenarbeit mit einem MVZ ein Weg gefunden wurde, auf dem ich mich auch auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie (Herzkatheter und Stentimplantation) weiter entwickeln kann."

 

v.l.n.r.: Dr. Jörg Claußnitzer, Chefarzt Dr. Jörg Willert, OÄ Ann-Kathrin Westendorf

 

Dezember 2017

 

Bitte beachten Sie die neue Linienverknüpfung der Buslinien 22, 52 und 51 und die sich daraus ergebende Fahrplanänderung.

 

 

 

November 2017 - 10 Jahre Prostatakarzinomzentrum Chemnitz

 

Am 27.11.2017 jährte sich zum 10. Mal die erfolgreiche Zertifizierung des Prostatakarzinomzentrums der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz. Aus diesem Anlass luden die Geschäftsführung, der Leiter des Zentrums Chefarzt Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp sowie der Koordinator Oberarzt Dr. Hanjo Belz zu einer Fortbildungsveranstaltung auf das OBERDECK Chemnitz ein.

Ca. 80 Gäste folgten dem fachlichen Resümee der Entwicklung des Prostatakarzinom-zentrums in den letzten 10 Jahren von Prof. Dr. Fahlenkamp. Gastdozent und Chefarzt der Klinik für Radioonkologie am Klinikum Chemnitz, Dr. Gunther Klautke, bot einen Blick auf das Prostatakarzinom aus strahlentherapeutischer Sicht.

Oberarzt Dr. Hanjo Belz zeigte mit seinem Vortrag die Entwicklung und Trends bei der Behandlung von Prostatakarzinomen der letzten Jahre auf und schloss mit einem Ausblick auf die roboterbasierten Behandlungsmethoden ab.

Im abschließenden Grußwort bedankte sich Dirk Herrmann, Kaufmännischer Geschäftsführer der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, bei allen Beteiligten und Kooperationspartnern für das tolle Engagement und die besonders erfolgreiche Arbeit des Zentrums in den letzten 10 Jahren.

Das Prostatakarzinomzentrum der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz ist eines von 5 durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifizierten gleichnamigen Zentren in Sachsen.

 

10 Jahre PKZ

10 Jahre PKZ_Fahlenkamp

Bild 1: (v.l.n.r) PD Dr. G. Klautke, Ina Kunz, Dr. H. Belz, Prof. Dr. D. Fahlenkamp, D. Herrmann

Bild 2: Referent Prof. Dr. Fahlenkamp

 

November 2017 - 2. Fortbildung "Schüler retten Leben"

 

Die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz führten am Mittwoch, den 08.11.2017, bereits zum zweiten Mal eine Reanimationsschulung für Lehrer aus Chemnitz und Umgebung durch. Das Kultusministerium hatte zur Aktion "Schüler retten Leben" dazu aufgerufen.

Die Lehrer werden für lebensrettende Maßnahmen qualifiziert um diese künftig einfach an ihre Schüler im Unterricht weitergeben zu können... weitere Informationen finden sie hier.

 

FB Lehrer Schüler retten Leben


2. FB Lehrer Nov17

Bild links: André Glauch vom Martin-Luther-Gymnasium in Hartha übt die Reanimation an einem Übungsdummy

Bild rechts: Oberarzt Sören Weber (in rot) erklärt Sandra Schmidt (links, Gymnasium Markneukirchen) und Birgit Ahnert (rechts, Ober-schule an der Mulde in Rochlitz) die Reanimation mit dem Übungsphantom.

 

Juni 2017 - 10 Jahre Darmkrebszentrum

 

In einer festlichen Veranstaltung wurde am 14. Juni 2017 das 10-jährige Jubiläum des Darmkrebszentrums der Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz gefeiert. Nachdem das Darmkrebszentrum Ende Dezember 2006 als erstes in den neuen Bundesländern und als fünftes Darmkrebszentrum in Deutschland gegründet wurde, wurde mit der Veranstaltung die Gelegenheit genutzt, sich bei allen Beteiligten für 10 erfolgreiche Jahre zu bedanken. Der kaufmännische Geschäftsführer, Herr Herrmann, betonte in seiner Begrüßungsrede die sehr gute Zusammenarbeit sowohl mit den externen Partner wie auch den vielen Mitarbeitenden in den verschiedenen Bereichen des Krankenhauses.

Die Leiterin des Darmkrebszentrums und Chefärztin der Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie, Frau Dr. Burchert, entfaltete in einem persönlichen Rückblick die Geschichte des Darmkrebszentrums von den Anfängen bis zum heutigen Stand.

Stationsleitung und Fachkrankenpfleger für Onkologie, Pfleger Friedmar Zeschke, erzählte anhand sehr anschaulichen Beispielen, was es aus pflegerischer Sicht bedeutet, Patienten eines Krebszentrums zu begleiten und zu unterstützen.

Der Koordinator des Darmkrebszentrums, Herr Oberarzt Dr. Döhler belegte mit sehr eindrücklichen Kennzahlen die überdurchschnittlich hohe Qualität der Arbeit des Darmkrebszentrum.

 

10 Jahre DKZ_Gruppe

10 Jahre DKZ_Gaeste

Bild 1: (v.l.n.r.): D. Herrmann, Dr. P. Döhler, Chefärztin Dr. D. Burchert, M. Veihelmann, F. Zeschke

 

 

Juni 2017

 

Am 20.06.2017 feierte der Standort Chemnitz des edia-con-Verbundes mit seinen Tochtergesellschaften Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, Management- und Servicegesellschaft für soziale Einrichtungen mbH, edia.med MVZ gemeinnützige GmbH und dem PlfegeWohnen Bethanien Chemnitz den Auftakt des Pilotprojektes zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement: GiGa - "Gesund nach außen. Gesund nach innen. Das sind WIR!"

Weitere Informationen im Bethanien Magazin oder im Artikel der Freien Presse.

 

 

März 2017

 

Das Sächsische Beckenbodenzentrum Chemnitz, eine standortübergreifende Kooperation der Frauenklinik des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabenstein, der Chirurgischen Gemeinschaftspraxis Dr. med. Meißner und der Klinik für Urologie der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, unterzog sich erneut einer Qualitäts-Prüfung durch das Internationale Zertifizierungsinstitut ClarCert »zur Pressemitteilung

 

 

Januar 2017

 

Neues Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung: Zertifizierung der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie »zur Pressemitteilung