Logo: Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz Logo: Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz Logo: edia.con gemeinnützige GmbH
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Prostatakarzinomzentrum

 

Kontaktdaten Prostatakarzinomzentrum

 

Chefarzt Prof. Dr. med. D. Fahlenkamp

 

 

Facharzt für Urologie, Andrologie, Medikamentöse Tumortherapie

Chefarztsekretärin: Frau Glöckner

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371 / 430 - 1701

Fax Telefax: 0371 / 430 - 1704

 

 

Koordinator: Oberarzt Dr. med. Hanjo Belz

 

 

Facharzt  für Urologie, Medikamtentöse Tumortherapie

Telefon Telefon: 0371 / 430 - 1730

Telefon Telefon: 0371 / 430 - 1701

 

Die Krebserkrankung der Prostata (medizinisch: Prostatakarzinom) gehört zu den häufigsten Krebsleiden des Mannes. Jährlich sind über 50.000 Neuerkrankungen in Deutschland zu verzeichnen.

 

Im Rahmen dieser Erkrankung kann es zur deutlichen Einschränkung der Lebensqualität kommen.Die Diagnose verunsichert häufig den Patienten und auch seine Angehörigen.

''

Das neu gegründete Prostatakarzinomzentrum der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz soll Anlaufstelle für betroffene Patienten sein. Wir bieten dem Patienten umfassende Informationen und entwickeln  für ihn ein spezielles Behandlungskonzept, welches das jeweilige Tumorstadium, das Lebensalter und auch die persönlichen Wünsche des Patienten berücksichtigt.

 

Im Mittelpunkt unseres Zentrums steht der Patient, und es ist unser Anliegen, ihm von der Diagnostik über die Therapie bis hin zur Nachsorge ein breites Leistungsspektrum anzubieten.

 

Die enge Zusammenarbeit mit unseren  Kooperationspartnern hat eine gemeinsam tragfähige Therapieentscheidung zum Ziel.

 

Auf Wunsch beziehen wir auch die Angehörigen des Patienten mit ein.

Durch die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern bieten wir eine fachkundige und interdisziplinäre Behandlung des Prostatakrebses an.

Die Koordination und Leitung des Zentrums befindet sich in der Klinik für Urologie der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz.

 

Es findet wöchentlich eine Prostatasprechstunde mit nachfolgender Tumorkonferenz statt. Schwierige Krankheitsfälle werden in einem monatlichen Tumorboard besprochen. Zusätzlich führen wir Qualitätszirkel für Ärzte und Patientenveranstaltungen durch.

 

Der Prostatakrebs verläuft im Anfangsstadium meist ohne Beschwerden. Dementsprechend sind Vorsorge und Diagnose sehr wichtig und jeder Mann ab 45 Jahren sollte eine Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen. Diese kann problemlos bei jedem niedergelassenen Urologen, ggf. auch in unserer Poliklinik, durchgeführt werden. Über weiterführende Untersuchungen (Ultraschall, Blutwerte usw.) wird der Patient von seinem Arzt informiert. Besteht der Verdacht auf ein Prostatakarzinom, sollten Gewebeproben aus der Prostata entnommen werden.

 

PDF Download

 

In Abhängigkeit von individuellen Faktoren und vom Stadium der Erkrankung stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, welche in unserem Zentrum in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner angeboten werden.

 

1. operative Therapie

  • radikale Entfernung der Prostata und der Samenblasen
  • Entfernung der Beckenlymphknoten (laparoskopisch oder über Bauchschnitt)
  • Entfernung des Hodengewebes
  • ggf. endoskopische Abtragung des Prostatagewebes
  • perineale radikale Entfernung der Prostata (ohne Lymphknoten)

 

2. Strahlentherapie

  • Hochvoltbestrahlung von außen
  • Einpflanzung radioaktiver Substanzen in die Prostata („Brachytherapie")

 

3. Hormontherapie

  • ambulante medikamentöse Behandlung

 

4. Chemotherapie

  • Verabreichung zelltötender Substanzen, in der Regel ambulante Behandlung

 

Welche ambulante Behandlung für den Patienten in Frage kommt, eventuell auch in Kombination, werden wir nach allen notwendigen Voruntersuchungen mit Ihnen besprechen.

 

Jeder betroffene Patient mit Prostatakrebs kann sich in unserem Prostatakarzinomzentrum behandeln lassen. Die Einweisung erfolgt in der Regel über den ambulanten Urologen.

 

Prostatasprechstunde

Montag    13.00 Uhr - 17.00 Uhr

 

 

Die Prostatasprechstunde findet in der

Poliklinik am Zeisigwald statt, diese befindet sich auf dem Klinikgelände (Haus F, 1. Etage).

 

 

 

 

 

medizinische Veröffentlichungen zum Thema Prostata

 

 

Studien

  • PREFERE: Studie zur Behandlung des lokal begrenzten Prostatakarzinoms: 31.12.2016 geschlossen
  • LEAN: nichtinterventionelle Leuprone-Studie zum Therapieverlauf und Verträglichkeitsprofil bei Prostatakrazinom
  • IMPACT: Prospektive, nicht-interventionelle Studie zum Einfluss von Adhärenzmaßnahmen auf die Therapie von Abirateron bei Patienten mit metastasiertem, kastrationsresitentem Prostatakarzinom
  • ATLAS: randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Prüfung der Phase 3 zu JNJ-56021927 bei Patienten mit lokalisiertem oder lokal fortgeschrittenem Hochrisiko- Prostatakarzinom unter primärer Strahlentherapie
  • PREMISE: Prospektive, nicht-interventionelle Studie, in der die Wirksamkeit von Enzalutamid bei Patienten mit mCRPC im Rahmen der klinischen Praxis bewertet wird
  • TIME: Retrospektive und Prospektive, nicht interventionelle Studie von Patienten mit mCRPC unter Behandlung mit Abirateron