Darmkrebszentrum

 

 

Kontaktdaten Darmkrebszentrum

 

Chefärztin Dr. med. Burchert

 

 

Chefärztin, Fachärztin für Chirurgie/Viszeralchirurgie

Chefarztsekretärin: Frau Winkler

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371 / 430 - 1301

Fax Telefax: 0371 / 430 - 1304

 

Koordinator: Oberarzt Dr. med. Döhler

 

 

Oberarzt, Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie

 

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0371 / 430 - 1301

Fax Telefax: 0371 / 430 - 1304

 

 

 

 

Qualitätssicherung hat für uns im Darmkrebszentrum Zeisigwaldkliniken Bethanien eine hohe Priorität. Konzeption und Umsetzung des Darmkrebszentrums sind von OnkoZert, dem Zertifizierungsinstitut der Deutschen Krebsgesellschaft e. V., einer Überprüfung unterzogen worden.

 

Das Zentrum ist als erstes in den neuen Bundesländern und als 5. Darmkrebszentrum in Deutschland zertifiziert worden und gilt damit als Darmkrebszentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.. Im Darmkrebszentrum Zeisigwaldkliniken Bethanien erfolgt eine umfassende leitliniengerechte Versorgung von Darmkrebspatienten auf dem aktuellen Stand der medizinischen Möglichkeiten.

 

 

Dem Patienten können dabei in einem ganzheitlichen Konzept alle notwendigen Versorgungsmöglichkeiten von der Früherkennung über die Therapie bis hin zur Nachsorge angeboten werden. Dem Dick- und Enddarmkrebs vorzubeugen oder ihn - wenn er eingetreten ist - gründlich und schonend zu diagnostizieren und adäquat zu therapieren, diese komplexe Aufgabe wird im Darmkrebszentrum von einem Spezialistenteam in enger Kooperation bewältigt.

 

 

Das Zentrum verfügt über langjährige Erfahrungen und eine moderne aktuelle technische Ausstattung. Diese Erfahrungen und Expertisen kommen auch den vielfältigen gutartigen Darmerkrankungen, wie Darmentzündungen und proktologischen Erkrankungen, zugute.

 

Präsentationsfilm des Darmkrebszentrum

 



 

Vorbeugung Früherkennung

 

Im Rahmen der Darmkrebsvorsorge führen die niedergelassenen Gastroenterologen Darmspiegelungen durch. Darmpolypen - potentielle Darmkrebsvorstufen - werden im Rahmen des Polypenmanagements direkt während der Untersuchung oder bei problematischen Fällen in der interdisziplinären Endoskopieabteilung der Zeisigwaldkliniken Bethanien entfernt. Bei Verdacht auf Krebs wird eine Gewebeprobe entnommen, die in der Pathologie untersucht wird. Bei bösartigem Befund erfolgt die direkte und kurzfristige Überleitung in die stationäre Behandlung.

 

 

Ganzheitliches Konzept für die Patienten

 

In unserem Darmkrebszentrum werden alle Maßnahmen angeboten, die zur individuellen und umfassenden Versorgung des Patienten erforderlich sind. Das Spektrum der Betreuungsleistung geht dabei weit über die operative Behandlung hinaus. So wird jeder Patient des Darmkrebszentrums in der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz von den im Darmzentrum zusammenarbeitenden Spezialisten besprochen. Nachfolgend wird auf Grundlage von medizinischen Leitlinien, welche die aktuellsten, wissenschaftlich fundierten Standards repräsentieren, eine Therapiestrategie festgelegt. In Abhängigkeit von der Tumorausdehnung schließt das Behandlungskonzept fallweise auch die Chemotherapie und Bestrahlung ein.

 

Zu den Leistungen des Darmkrebszentrums gehören neben einer effizienten Schmerzbehandlung und Ernährungsberatung auch die Hilfestellung bei Anlage eines Kunstafters. Bedarfsweise ist auch eine psychoonkologische Betreuung möglich. Das Darmkrebszentrum gibt weiterhin Unterstützung bei der Koordination der Nachsorge und Einleitung von ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahmen. Diese werden durch den Sozialdienst organisiert. Zudem arbeitet das Zentrum eng mit der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) in Chemnitz zusammen, welche als Schnittstelle für verschiedene Selbsthilfegruppen fungiert.

 

 

Darmkrebs

 

Wenn sich ein Patient mit diagnostiziertem Darmkrebs im Darmkrebszentrum Zeisigwaldkliniken Bethanien behandeln lassen möchte, kann er in der Zentralen Aufnahme einen Termin für Voruntersuchung und die Besprechung der anstehenden Behandlung vereinbaren

 

 

Leistungen

 

 

Diagnostik

 

 

 

Therapie

 

 

 

Nachsorge

 

 

 

Studien

 

 

 

 

 

multizentrische, offene, randomisierte Phase II-Studie beim lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom

 

 

weitere Links